Background

1991: Gründung der 3 Banken IT GmbH

Die 3 Regionalbanken Oberbank AG, BKS Bank AG und Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) AG intensivierten und institutionalisierten mit diesem Schritt ihre langjährige, bewährte Zusammenarbeit im Bereich Organisation und EDV. Die Rechenzentren wurden ausgegliedert und zusammengelegt, um gemeinsam mit Kernpersonal aus den Banken in die neue Gesellschaft eingegliedert zu werden.
1991 waren noch textbasierte Bildschirmoberflächen Standard, es gab nur zentrale Mainframearchitektur, PCs wurden mit Disketten installiert. Das Internet stand in der breiten Nutzung noch am Anfang.
Status heute: grafische Oberflächen für die Anwendungen, verteilte Architektur zwischen Großrechner und Serverfarmen, automatisierte Rolloutprozesse für PCs, Internettechnologien und mobiles Arbeiten sind gewohnter Standard.



1992 – 1993: Zusammenlegung der drei Großrechner zu einem zentralen Großrechner

Als erster Synergieeffekt der neuen Gesellschaft wurden die Systeme und Daten der BKS Bank AG und der BTV AG von den eigenständigen Großrechnern in Klagenfurt und Innsbruck auf einen neuen zentralen Großrechner in Linz mit dem System der Oberbank AG zusammengeführt.
In den darauffolgenden Jahren wurden die verschiedenen Systemsoftware-Standardprogramme vereinheitlicht und die Synergien einer zentralen Administration genutzt.



1993: Eingliederung der Anwendungsentwicklung

Die bis dato in den Banken angesiedelte Entwicklung und Wartung (Programmierung) der Banken-Anwendungen wird in der 3 Banken IT konzentriert.



1995: Einführung Belegscanning

1995 wurde für die 3-Banken-Gruppe eine zentrale Belegscanning-Lösung zur Erfassung und Verarbeitung der Zahlungsverkehrsbelege eingesetzt.
Dieses System wurde in mehreren Stufen weiterentwickelt und verarbeitete zu Spitzenzeiten bis zu 100.000 Belege am Tag. 2013 wurde es durch ein moderneres System ersetzt.



2001: Archiv

Es wurde die gesamte 3-Banken-Gruppe auf ein elektronisches Archiv umgestellt in dem sich mittlerweile mehr als 300 Millionen Dokumente befinden.



2001 - 2002: Umstellung von IBM OS/2 auf Microsoft Windows 2000

Die in den 1990er Jahren entstandene Client/Server-Infrastruktur wurde in einem Großprojekt von IBM OS/2 auf die Microsoft-Plattform mit dem Betriebssystem Windows 2000 mit Exchange / SQL umgestellt.



2006: Erweiterung des 3 Banken IT-Leistungsportfolios

Im Zuge einer Neustrukturierung der 3 Banken IT wurde beschlossen, die gesamten Aktivitäten im verbliebenen IT-Bereich der Banken innerhalb der 3 Banken IT zu konzentrieren. Damit ging die Auslagerung des gesamten IT-Entwicklungsprozesses von den 3-Banken in die 3 Banken IT (ca. 80 Personen) einher. Demgemäß ist die 3 Banken IT seither beauftragt, als Generalunternehmer für den IT-Bereich (Systemtechnik/Infrastruktur und Entwicklung) sämtliche IT-Services für die 3-Banken-Gruppe im Kernmarkt Österreich zu erbringen.
Mit der Übernahme der IT-Mitarbeiter der Banken 2006 werden die neu eröffneten Geschäftsstellen der Banken von der 3 Banken IT installiert. Im Zeitraum 2001 – 2013 war dies bei 51 neuen Geschäftsstellen im In- und Ausland der Fall.



2006: Einführung des 3-Banken-Kernsystems in Deutschland

Das österreichische Kernsystem (Kontokorrent, Personenverwaltung, etc.) wurde erstmalig im Ausland ausgerollt.



2007: Erweiterung des 3 Banken IT-Leistungsportfolios für die Auslandsmärkte

Mit der Übertragung der Anwendungen für ausländische Töchter der 3-Banken-Gruppe erfolgte die Erweiterung des IT-Generalunternehmenstatus auf alle Märkte der 3-Banken-Gruppe.

2007 - 2014: SEPA

In einer Projektserie wurde der nationale bzw. europäische Zahlungsverkehr der 3-Banken-Gruppe auf das SEPA Regelwerk umgestellt. Im Zuge dieser Umstellung wurde der nationale Zahlungsverkehr der Oberbank in Deutschland in das österreichische System integriert. Ebenso wurde im Rahmen dieser Projekte das nationale österreichische bzw. deutsche Interbankclearing zentralisiert, welches jetzt mit dem Partner OENB/GSA abgewickelt wird.



2009: Ausrollung der eigenen Kernsysteme in den Osten

2009 gelang es der 3 Banken IT erstmalig ihre eigenentwickelten Kernapplikationen für einen Gesamtbankbetrieb in den Osten auszurollen. Am 1. April eröffnete die Oberbank in der Slowakei (Bratislava) eine EU-Filiale, die mit wenigen lokal bedingten Ausnahmen vollständig mit den Systemen der 3 Banken IT betrieben wurde.



2009 – 2010: Rollout 1

In einem flächendeckenden Rollout wurden 5500 Clients in der 3-Banken-Gruppe von Windows 2000 auf Windows Vista umgestellt.



2012: Mitgliedschaft in der Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Seit 2012 ist die 3 Banken IT Mitglied in der Christian Doppler Forschungsgesellschaft und wirkt im Josef Ressel Zentrum für „User-friendly Secure Mobile Environments“ mit. Weitere Informationen zu u’smile sind unter http://usmile.at verfügbar.



2012: Einführung des 3-Banken-Kernsystems in Tschechien

Das österreichische Kernsystem (Kontokorrent, Personenverwaltung, etc.) wurde erstmalig im Ausland mit einer Fremdwährung (CZK) als Heimatwährung ausgerollt.



2013: Mobile Banking App Österreich

Start der Mobile Banking App für die Oberbank AG, die BKS Bank AG und die BTV AG für Android und iOS in Österreich.



2013: Technologiepartnerschaft mit dynaTrace

Seit 2013 besteht eine Technologiepartnerschaft mit der Firma Compuware beim Produkt dynaTrace.



2013 - 2014: Kooperation mit dem GRZ IT Center Linz

Die seit Anfang der 1990er Jahre bestehende Kooperation mit dem GRZ IT Center (Ausweich-Rechenzentrum zur K-Fall-Vorsorge) wurde intensiviert. Durch die Nutzung der beiden Rechenzentrums-Standorte (3 Banken IT Donaulände und GRZ Goethestraße) für die nun parallel betriebenen, gemeinsam genutzten IBM Mainframe-Systeme konnte die Ausfallsicherheit für die 3-Banken-Gruppe deutlich erhöht werden.



2014: Mobile Banking App Deutschland und Tschechien

Die Mobile Banking App der Oberbank AG wurde in die Märkte Deutschland und Tschechien für Android und iOS ausgerollt.



2014 – 2015: Rollout 2

In einem flächendeckenden Rollout werden 6000 Clients in der 3-Banken-Gruppe auf Windows 7 / 64 Bit umgestellt.



2015: Einführung des 3-Banken-Kernsystems in Ungarn

Das österreichische Kernsystem (Kontokorrent, Personenverwaltung, etc.) wird in Ungarn ausgerollt.



2016 Online-Kundenportal

Start des Online-Kundenportals für alle Kunden in Österreich. Schrittweise Erweiterung der Funktionen (Wertpapier, eService, …). Kunden bekommen die Möglichkeit, alle Bankgeschäfte online durchzuführen und alle Informationen über den aktuellen Finanzstatus online abzurufen.



2017 Erweiterung Online-Kundenportal

Das Online-Kundenportal wird um die Funktion eines eShops erweitert.



2018 Umfirmierung in 3 Banken IT GmbH

Der Firmenwortlaut wird von DREI-BANKEN-EDV Gesellschaft m.b.H. auf 3 Banken IT GmbH geändert. UID-Nr. sowie Firmenbuchnummer bleiben gleich, alle Verträge behalten ihre Gültigkeit.